Presse

Presseinfos und -fotos

 
  • Delacon team at EuroTier
EuroTier: Pflanzliche Futtermittelzusätze als Antwort auf Herausforderungen der Branche

Zwischen sechzig und siebzig Prozent der Gesamtkosten in der Nutztierhaltung sind Futterkosten und sie steigen weiter. Doch nicht nur der ökonomische Faktor, sondern auch Tiergesundheit, Produktqualität und Umweltschonung sind zentrale Themen bei der Fütterung von Nutztieren. Sinnvolle und zielführende Alternativen werden gesucht - und gefunden. Das Steyregger Familienunternehmen Delacon, Weltmarktführer phytogener (rein pflanzlicher) Zusatzstoffe, präsentierte seine Innovationen und sein neues Corporate Design auf der EuroTier, der Weltleitmesse für Nutztierhaltung, die von 11. bis 14. November 2014 in Hannover stattfand.

Als Innovationsmotor und Ideengeber für die Landwirtschaft hat die EuroTier einiges zu bieten. Alle zwei Jahre trifft sich die Fachwelt der Tierhaltungsbranchen zu dieser Leitmesse in Hannover. Mit 156.000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern hat die EuroTier 2014 die Erwartungen deutlich übertroffen. Dieses Fazit zog die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) zum Abschluss der Weltleitmesse für Nutztierhaltung.


Delacon bewies auf der EuroTier 2014 einmal mehr seine Rolle als Pionier und Weltmarktführer, und zeigte phytogene Futtermittelzusätze von einer brandneuen Seite: mit neuen pflanzlichen Lösungen für die notwendige Effizienzsteigerung und einem Messestand in neuem, reduziertem Design, wo phytogene Futtermittelzusatzstoffe sinnlich erlebbar und ‚begreifbar‘ wurden. Der Delacon Stand erwies sich als wahrer Publikumsmagnet, zu Hochzeiten waren über 70 Besucher aus über 20 Nationen am Messestand. "Die Woche auf der EuroTier verlief sehr erfolgreich. Wir präsentierten sowohl unser neues Corporate Design sowie eine erweiterte Produktlinie für Wiederkäuer und hatten großen internationalen Zulauf an Distributoren, Kunden, Partnern und Journalisten bei uns am Stand. Ein schöner Auftakt einer neuen Ära bei Delacon", freut sich Markus Dedl, CEO von Delacon.

 

Phytogene Futtermittelzusatzstoffe sinnlich erfahren

Auf der diesjährigen EuroTier in Hannover wurden die Futtermittelzusätze am Delacon-Stand nicht nur wissenschaftlich erklärt, sondern auch sinnlich erlebbar. Ein über vier Meter hoher Baum diente als Blickfang am Messestand. Bei näherer Betrachtung zeigte sich, dass sich die Besucher hier nicht nur in Gesprächen mit internationalen Spezialisten oder durch neue Broschüren und Faktenblätter über das Unternehmen und die Produkte informieren, sondern dafür auch ihren Geruchssinn einsetzen konnten. An der ‚scent bar‘ tummelten sich Stand-Besucher um eine Auswahl natürlicher Substanzen, die in Delacons phytogenen Futterzusatzstoffen verwendet werden, zu erleben und zu erraten.

 

Delacon erstrahlt in neuem Design

Pünktlich zur EuroTier 2014 ist nicht nur die erweiterte Produktlinie für Wiederkäuer mit ACTIFOR® PRO, ACTIFOR® BOOST und ACTIFOR® POWER am deutschen Markt erhältlich, auch das Design von Delacon erstrahlt in neuem Glanz: neues Logo, neue Unternehmensbroschüre, neue Produktbroschüren und -folder, neue Visitenkarten, neue Give-Aways, eine neue Website sowie ein auffällig gestalteter Messestand für die EuroTier sind nur einige wenige Highlights der ersten Rollout-Phase des neuen Designs.


„In den 25 Jahren unseres Bestehens haben wir uns stetig weiterentwickelt. Daher wurde es auch Zeit für einen Relaunch des Designs. Mit einem klar differenzierten Aussehen, einem starken und international homogenen Corporate Design stärken wir unsere Position als professioneller und zuverlässiger Partner sowie Pionier phytogener Futtermittelzusatzstoffe“, erklärt CEO Markus Dedl und fährt fort: „Es ist unser Anspruch, die Kraft der Natur optimal zu nutzen, daher wird ‚performing nature‘ unser Slogan für die Zukunft.“

 

Innovation und Qualität als entscheidende Erfolgsfaktoren

Das Tierwohl rückt immer mehr ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Auch der Druck in puncto Lebensmittelsicherheit und Umweltschutz verstärkt sich. Die internationale Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Vor allem auch in Westeuropa sehen sich Landwirte mit einer Fülle an neuen Auflagen und gesellschaftlichen Anforderungen konfrontiert. "Um all diesen gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen gerecht zu werden, sind Forschung sowie Qualitätsmanagement das Herzstück von Delacon. Unsere Produkte sind rückverfolgbar und hinterlassen keine Rückstände in Fleisch, Milch und Eiern."


Bei Delacon fließen jährlich zehn Prozent des Umsatzes in die Forschung und Entwicklung. So werden Produkte beispielsweise auf einer eigenen Forschungsfarm, dem Performing Nature Research Center (PNRC) in Znaim, Tschechien, unter kontrollierten Bedingungen getestet und kontinuierlich weiterentwickelt. Am Firmenhauptsitz und Produktionsstandort in Steyregg, Oberösterreich, wird die Qualität jedes Produktes, das die Fertigung verlässt, geprüft. Somit kann die Qualität der Produkte zu jeder Zeit sichergestellt werden – vom Anbieter der Rohstoffe bis hin zu den Kunden.

 

Pflanzen statt Antibiotika – Eine Vision, die lebt

Bereits vor mehr als einem Vierteljahrhundert begann Delacon in die Forschung und Entwicklung zu investieren. Die Vision dahinter: Weltweit antibiotische Leistungsförderer durch pflanzliche Futtermittelzusätze zu ersetzen und somit eine nachhaltige Nutztierhaltung und Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten. Viele Meilensteine – wie zum Beispiel die zootechnische Zulassung von FRESTA® F – sind bereits geschafft, weitere werden folgen.


„Unsere Mission ist, die Effizienz in der Tierernährung, die Tiergesundheit und die Lebensmittelsicherheit durch neue Kombinationen pflanzlicher Substanzen zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu minimieren. Und diesen Weg werden wir auch weiterhin gehen“, bekräftigt CEO Markus Dedl und erklärt: „Uns ist durchaus bewusst, dass es sich dabei um ein ambitioniertes Vorhaben handelt, doch die globale Marktentwicklung in den letzten Jahren stimmt uns zuversichtlich, dass der dafür notwendige Prozess des Umdenkens bereits im Gange ist beziehungsweise in naher Zukunft immer mehr zum Thema wird. Die EuroTier 2014 hat uns hierin bestätigt.“

 
Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Impressum & Datenschutzrichtlinie deaktivieren.
X