Presse

Presseinfos und -fotos

 
  • VIV Asia
15.03.2017
Weltmarktführer für phytogene Futtermittelzusätze erhält erneut zootechnische Zulassung durch EU

STEYREGG/BRÜSSEL, 15. März 2017. Die Forderung der Konsumenten nach sicheren und nachhaltigen Lebensmitteln wird immer lauter. Der strengen Kontrolle entlang der gesamten Wertschöpfungskette kommt daher eine große Bedeutung zu. Dies fängt bereits bei den eingesetzten Futtermittelzusätzen an. Wissenschaftlicher Goldstandard – sowohl in punkto Sicherheit als auch Wirksamkeit – ist hierbei die sogenannte zootechnische Registrierung. Delacon, ein österreichisches Familienunternehmen, hat 2012 – als weltweit erstes Unternehmen – diese Zulassung für einen pflanzlichen Futtermittelzusatz für Schweine erhalten. Nun ist dies dem Pionier und Marktführer mit einem weiteren Produkt für Geflügel gelungen.

Nicht nur die Sicherheit für Tiere und Konsumenten, sondern auch die leistungssteigernde Wirkung wurden von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), dem Referenzlabor der Europäischen Union sowie der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten nach einem strengen Bewertungssystem geprüft und bestätigt.

 

„Neben der natürlichen Leistungssteigerung für Geflügel, verbessert Biostrong® 510 EC die Verdauung und die Futterverwertung“, informiert Delacon-Geschäftsführer Markus Dedl über die Vorteile des Futtermittelzusatzstoffes. „In diversen Studien zeigte sich zudem, dass dadurch die Futterkosten und auch der Ammoniak Ausstoß signifikant reduziert werden können.“

 

Die Kraft der Natur

Der Begriff ‚phytogene Futtermittelzusatzstoffe‘ wurde von Delacon geprägt und steht für eine Gruppe von pflanzlichen Zusätzen in der Tierernährung. Diese bestehen aus Kräutern, Gewürzen, anderen Pflanzen und deren Extrakten, wie beispielsweise ätherische Öle. Unter anderem werden Kräuter und Gewürze eingesetzt, die man auch aus der Küche kennt, nämlich Thymian, Knoblauch, Oregano oder Zimt, aber auch exotische wie beispielsweise Quillaja (Seifenbaum). Rund 100 natürliche Rohstoffe verwendet Delacon für seine Produkte. „Wir nutzen die Kraft der Natur und verbinden sie mit High-Tech: Nur durch intensive Forschung und umfassendes Wissen zu Wirkungsweisen und Synergieeffekten können wir diese standardisieren und messbar machen“, erklärt Dedl.

Nicht zuletzt seit dem EU-Verbot von antibiotischen Leistungsförderern im Jahr 2006 und der Restriktionen in Südkorea (2011) und den USA (2017), sowie dem immer stärker werdenden Konsumentenbedürfnis nach sicheren, nachhaltigen Lebensmitteln und mehr Tierwohl, gewinnt diese pflanzliche Alternative an Bedeutung und wird verstärkt erforscht und eingesetzt. Dies spiegelt sich auch in den Unternehmenszahlen wider, der Umsatz von Delacon wächst seit Jahren im Schnitt um 20 Prozent jährlich.

 

Pionier sein, Pionier bleiben: Forschung als entscheidender Erfolgsfaktor

Delacon leistet für die Nutzung phytogener Substanzen als Futtermittelzusatzstoffe Pionierarbeit in der Forschung. Rund 30 Jahre Entwicklung und Anwendung innovativer Produkte auf pflanzlicher Basis machten das Unternehmen weltweit führend auf diesem Gebiet. „Wir arbeiten unaufhörlich daran, die volle Wirkungsbandbreite pflanzlicher Substanzen gezielt einzusetzen. Daher fließen jährlich 10 Prozent unseres Umsatzes in die Forschung und Entwicklung“, betont Dedl abschließend.

 
Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Impressum & Datenschutzrichtlinie deaktivieren.
X