Eine nachhaltige Proteinquelle – jetzt zum Greifen nahe

 

Die weltweit steigende Nachfrage der Verbraucher nach Protein macht eine Ressourcen schonende Produktion erforderlich und stellt die Branche vor zahlreiche Herausforderungen.

 

In den letzten Jahrzehnten haben sich „Aquafarming“ und Aquakulturen als effiziente Systeme etabliert, die sich der besonderen Situation der Proteinproduktion aus Wassertieren widmen und einen wichtigen Gegenentwurf zur Überfischung der Ozeane etabliert. Es überrascht daher nicht, dass die Branche ein schnelles Wachstum aufweist: 2016 erzielten Aquakulturen ein ähnliches Produktionsniveau wie der Fischfang.

Phytogenics in aquaculture
 

Phytogene Substanzen helfen bei der Überwindung großer Herausforderungen

 

Obwohl dieser relativ junge Branchenzweig sich im Bereich Ökologie und Tierschutz in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt hat, sehen sich Betreiber von Aquakulturen noch immer mit großen Herausforderungen konfrontiert. Die wichtigsten Anliegen der Verbraucher sind die Verringerung der Eutrophierung sowie des Antibiotikaeinsatzes und der chemischen Behandlung gegen Ektoparasiten, während die Industrie gleichzeitig eine Verbesserung der Wachstumsraten und Futterverwertung, hohe Überlebensraten und verbesserte Reproduktionsleistungen anstrebt, um so eine möglichst hohe Rentabilität zu erzielen.

 

Phytogenics in aquaculture

© petekarici / gettyImages: Phytogene Futtermittelzusatzstoffe für Aquakulturen

 
 

Zweifellos können phytogene Futtermittelzusatzstoffe in all diesen Punkten zu einer Verbesserung beitragen, sodass sich Vorteile für Tiere, Verbraucher und Erzeuger entstehen. Aufgrund ihrer großen Bandbreite können phytogene Substanzen für eine Reihe verschiedener Ziele eingesetzt werden: Eine höhere Nährstoffverdaulichkeit verbessert beispielsweise die Leistung von Fischen und Garnelen – in diesem Fall können phytogene Substanzen gleich zwei Probleme der Aquakultur auf einmal bewältigen helfen: geringere Emissionen wirken zum einen unmittelbar der Umweltverschmutzung entgegen und verbessern zum anderen die Futterverwertung der Tiere. Somit sind ein schnelleres Wachstum sowie eine stabilere Gesundheit zu erwarten, was zu einem geringeren Bedarf an Antibiotika führt. Darüber hinaus kann durch eine weitere Formulierung phytogenen Aktivsubstanzen die Stresstoleranz der einzelnen Tiere unterstützt werden, was unmittelbar zum Tierwohl innerhalb des Produktionssystems beiträgt.

 

Die Motoren laufen:

 

Entwicklung einer neuen Produktlinie phytogener Zusatzstoffe 

Delacon befindet sich derzeit in der abschließenden Phase der Entwicklung einer neuen Produktlinie von speziell auf die Bedürfnisse der Aquakultur zugeschnittenen phytogenen Futtermittelzusatzstoffen.

 

Unser F&E-Team arbeitet mit Nachdruck an der Feinabstimmung der innovativen Rezepturen verschiedener pflanzlicher Kombinationen, die auf die Maximierung der Vorteile für unsere Kunden in der Aquakultur-Branche abzielen. In Kürze erhalten Sie hier Informationen über neue phytogene Lösungen und darüber, wie Delacon durch die Bereitstellung von phytogenen Zusatzstoffen für die Aquakultur zu einer nachhaltigen Proteinproduktion beiträgt.

 

 
Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Impressum & Datenschutzrichtlinie deaktivieren.
X