Schwein

Futterverwertung und Leistung bei Sauen und Ferkeln

Eine erfolgreiche Ferkelproduktion h√§ngt von vielen Faktoren ab: Eine gleichbleibend hohe Futteraufnahme von Anfang an, die Entwicklung und Aufrechterhaltung eines stabilen Verdauungssystems, eine hohe Milchqualit√§t und -menge der s√§ugenden Sau sowie gleichm√§√üige W√ľrfe mit vitalen Ferkeln - all das sind Herausforderungen, die es f√ľr eine hohe Rentabilit√§t der Ferkelerzeugung zu meistern gilt. 

Um diese Herausforderungen gewinnbringend zu bew√§ltigen, bedarf es sowohl einer hohen Reproduktionsleistung der Sau, als auch einer hohen Vitalit√§t des Wurfes und eines gleichm√§√üigen Wachstums bei hoher Futtereffizienz der Ferkel.

Die Ferkelproduktion steht vor vielen Herausforderungen

Genetische Fortschritte in der Ferkelproduktion f√ľhren nicht nur zu gr√∂√üeren W√ľrfen, sondern auch zu neuen Problemen: eine h√∂here Anzahl lebend geborener Ferkel bedeutet oft eine Gewichtsreduzierung der einzelnen Tiere. Ferkel mit einem niedrigeren Geburtsgewicht haben oft eine geringere √úberlebensrate und eine niedrigere Gewichtszunahme, was die Tage bis zur Schlachtung verl√§ngert und die Wirtschaftlichkeit reduziert. Auch Sauen ben√∂tigen w√§hrend der S√§ugezeit eine hohe Futter- und damit Energieaufnahme, um ihr genetisches Potential voll aussch√∂pfen zu k√∂nnen. Kommt es zudem bei der Sau w√§hrend der Laktation zu einem zu hohen Gewichtsverlust und geringer Futteraufnahme, kann auch die zuk√ľnftige Fortpflanzungsleistung wie Fruchtbarkeit, Wurfgr√∂√üe und Absetzrate beeintr√§chtigt werden.  

Schon gewusst?

In der Ferkelerzeugung geh√∂ren homogene W√ľrfe und eine verbesserte Wurfleistung zu den wichtigsten Zielen. Die bedarfsgerechte F√ľtterung in der Tr√§chtigkeitsphase spielt dabei eine zentrale Rolle, um diese Ziele zu erreichen. Da in der letzten Hochtr√§chtigkeitsphase das Wurfgewicht des Ferkels bestimmt wird, sollte hier besonders auf eine ausreichende Futteraufnahme geachtet werden. 

Ein optimaler Start f√ľr eine optimale Leistung

Ein optimaler Start beim Absetzen der Ferkel ist die Grundlage f√ľr eine erfolgreiche Schweineproduktion. Vor allem eine fr√ľhzeitige, hohe Futteraufnahme und gute Tageszunahmen sind entscheidend, um die Entwicklung gesunder Ferkel von Beginn an zu unterst√ľtzen. Eine hohe Wachstumsleistung und Vitalit√§t der Ferkel ist jedoch nur mit einer ausreichenden Menge hochwertiger Sauenmilch und guter Futterverwertung m√∂glich. Damit Sau und Ferkel die N√§hrstoffe aus Futter und Milch optimal aufnehmen und nutzen k√∂nnen, ist es zudem notwendig, die Erhaltung eines gesunden Verdauungstrakt zu unterst√ľtzen. 

Herausforderungen & Lösungen Schwein

M√∂chten Sie mehr √ľber andere Herausforderungen & L√∂sungen erfahren?

Der ganzheitliche phytogene Ansatz f√ľr Sauen und Ferkel

Fresta¬ģ F ‚Äď F√ľr ein gesundes Wachstum und hohe Futterverwertung von Anfang an

  • Steigert die Futteraufnahme und N√§hrstoffverwertung
  • Unterst√ľtzt die Wachstumsleistung bei Ferkeln und tr√§gt dazu bei, den K√∂rpergewichtsverlust von Sauen w√§hrend der Laktation zu verringern 
  • Verbessert das K√∂rpergewicht von Ferkeln und die Homogenit√§t der W√ľrfe

Fresta¬ģ F ist die phytogene L√∂sung f√ľr H√∂chstleistungen in der Schweinezucht: Durch die ausgew√§hlte Zusammensetzung phytogener Komponenten tr√§gt Fresta¬ģ F zu einer optimierten und profitablen Schweineproduktion bei. Durch die gesteigerte Futteraufnahme und h√∂here Tageszunahmen der Ferkel unterst√ľtzt Fresta¬ģ F die Wurfentwicklung und verbessert gleichzeitig die Futterverwertung. Sauen profitieren von einer erh√∂hten Futteraufnahme w√§hrend der Laktation, was letztendlich auch den Ferkeln zu Gute kommt.

Natur, die wirkt - wissenschaftlich belegt

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Fresta¬ģ F die Variabilit√§t des Ferkelgewichts innerhalb eines Wurfes reduziert und den Ferkeln dabei hilft, ihr genetisches Potenzial voll auszusch√∂pfen. 

Durch die schmackhafte Zusammensetzung ausgew√§hlter phytogener Substanzen erh√∂ht Fresta¬ģ F die Futteraufnahme bei Sauen w√§hrend der Laktation.  

Zootechnisch nachgewiesene Effizienz bei Ferkeln

Fresta¬ģ F war der erste in der EU zootechnisch zugelassene phytogene Futtermittelzusatzstoff. Die Registrierung wurde 2012 mit einer G√ľltigkeit von 10 Jahren erteilt. Dies bedeutet, dass die h√∂chsten unabh√§ngigen Beh√∂rden die Steigerung der Wachstumsrate abgesetzter Ferkel mit Fresta¬ģ F best√§tigten.  

Sie wollen die Leistung Ihrer Ferkel und Sauen steigern und gleichzeitig Ammoniakemissionen reduzieren?

Hohe Ammoniakemissionen in der Schweineproduktion sind nicht nur umweltsch√§dlich, sondern k√∂nnen auch die Atmungsorgane der Tiere beeintr√§chtigen. Ziel sollte es daher sein, entsprechende Ammoniakemissionen so gering wie m√∂glich zu halten. Dies kann sich positiv auf die Rentabilit√§t der Schweineproduktion auswirken. 

Gehen Sie einen Schritt weiter mit Fresta¬ģ F Plus ‚Äď der nat√ľrliche Zusatz zur Ammoniakreduzierung bei Sauen und Ferkeln.  

Fresta¬ģ F Plus bringt alle Vorteile von Fresta¬ģ F mit sich, mit dem Plus reduzierter Ammoniakemissionen: die ausgekl√ľgelte Formulierung mit dem Zusatz von Saponinen wirkt sich positiv auf den Abbau stickstoffhaltiger Verbindungen aus. Versuche mit Fresta¬ģ F Plus haben eine m√∂gliche Reduzierung der Ammoniakbildung um 21 % *** ergeben. 

Ausgew√§hlte Delacon-Produkte d√ľrfen gem√§√ü den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008 im √∂kologischen Landbau verwendet werden. F√ľr ausf√ľhrlichere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Experten.

 

*Universit√§tsversuch mit Fresta¬ģ F bei Ferkeln mit Untersuchung auf Homogenit√§tsparameter, Deutschland, S046 

**Durchschnittsdaten von 10 Versuchen mit Fresta¬ģ F mit Untersuchung auf die Futteraufnahme bei Sauen, F59, F77b, F79, F088, F098, F107, F142, F152, FF+10, S050 

***Durchschnittsdaten von 3 Versuchen mit Fresta¬ģ F Plus mit Untersuchung auf Ammoniakemissionen, FF+ 11, FF+ 18, S035 

Delacon Experte

Nehmen Sie Kontakt auf

Kevin Adams
Sales Group Lead North America

Telefon: +1 (717)-307-1570
E-Mail:

DELACON SERVICE

Schicken Sie uns eine Nachricht

* Pflichtfelder